Rollentraining im TKV

Im Tegeler Kanu-Verein finden in der Wintersaison regelmäßige Rollentrainings statt. Durch gegenseitige Unterstützung und Weitergabe von Erfahrungen lernen Neulinge so die Eskimorolle und erfahrenere Paddler entwicklen ihre Fähigkeiten fort. Über diese Trainings wurde bereits verschiedentlich berichtet:

 

"Eines der wichtigsten Sicherheitsfeatures des Seekajakfahrens ist die Rolle, und zwar unter drei Gesichtspunkten: Der erste Aspekt betrifft das Erlernen der Rolle, das eine eingehende Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper (Fitness, Beweglichkeit), den paddlerischen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten und auch mit dem eigenen Boot erfordert. Indem wir uns diesem Lernprozess aktiv stellen, verbessern wir automatisch unser Bootsgefühl und unsere Bootsbeherrschung. Dadurch, dies ist der zweite Aspekt, paddeln wir im Freiwasser sicherer und beugen so dem Eintritt einer kritischen Situation vor. Beim dritten Aspekt geht es um diese selbst, dem Eintritt der Kenterung. Hier ist die sicher beherrschte Rolle allen anderen Rettungstechniken überlegen, verhindert sie doch das Auskühlen des Gekenterten sowie schwierige und gefährliche Rettungsaktionen in widrigen Bedingungen." zum vollständigen Beitrag auf zirpelspinner.me

 

Rolle Kajak Schweden"Das erste Mal in einem Kajak saß ich in einer Schwimmhalle in Osnabrück. Das Ganze ist fast fünfzehn Jahre her und ich wollte die Eskimorolle lernen. Irgendwie fanden zwei Freunde und ich das Flugblatt des Unisports in der Mensa lustig und wir wollten uns mal wirklich wichtige Fähigkeiten aneignen – studium generale und so. Ruckzuck hatte ich den Dreh raus und nach dem zweiten Termin konnte ich rollen. Zwei Jahre später im Schwedenurlaub war dann Angeben angesagt. Schnell in den Neoprenanzug und raus auf den See. Noch schneller war ich wieder auf dem Boden der Tatsachen. Die Erfolgsquote lag bei unter fünf Prozent und das Wasser des Sees war einmal komplett durch meine Nasennebenhöhlen gefiltert. Immerhin gibt es noch ein Beweisfoto (zumindest vom Reinfallen und davon, dass ich am Hinterkopf mal Haare hatte)." zum vollständigen Beitrag auf groenlandpaddel.wordpress.com

 

Rolle Seekajak"Schon wieder gekentert. Wasser dringt ein in Ohr und Nase. Ich bin ohne Orientierung, weiß nicht wo oben und unten ist. Wasserwirbel um mich herum. Ich drohe aus dem Boot zu fallen, aber irgendetwas hält mich fest. Wie wild fuchtele ich mit dem Paddel herum. Ich habe Angst mir den Kopf zu stoßen. Dann merke ich, wie mich jemand hoch zieht. Ich habe keine Kraft, meinen Helfer zu unterstützen, hänge an ihm wie ein nasser Sack. Eine gefühlte Ewigkeit später bekomme ich den Kopf endlich wieder über die Wasseroberfläche. Ich japse nach Luft. Ja, ich lebe noch, wie der Blick auf die Uhr des Hallenbades zeigt." zum vollständigen Bericht

 

Rolle Grönlandpaddel Seekajak Halle"Die Besucher des Wochenmarktes blieben stehen und schauten mit großem Interesse durch die ebenerdigen Schaufenster der Schwimmhalle. Auch die Gäste der Cafeteria im Schwimmbad ließen ihre Blicke unentwegt in dieselbe Richtung gleiten. Was gab es ungewöhnliches zu sehen an einem Samstagvormittag im Februar 2014 in der Schwimmhalle des Stadtbades Märkisches Viertel? Im 3m-Sprungbecken tummelten sich 11 schwarzgekleidete Personen mit Schwimm- oder Taucherbrillen und komischen Kneifern auf der Nase und versuchten unentwegt, ihre mitgebrachten bunten Kajaks zum Kentern und zum Wiederaufrichten zu bringen. Alle schnappten über Wasser nach Luft. Was ging hier vor sich? Das fragten sich auch die Schwimmerinnen und Schwimmer, die das angrenzende 50-m-Becken durchpflügten und sich wegen der besseren Sicht am Rande des Sprungbeckens versammelten. Waren es Außerirdische oder war es etwa eine Reisegruppe aus Grönland?" Rollentraining im TKV

 

Rollentraining Seekajak Halle"Der Winter 2009/2010 war frostig wie lange nicht mehr. Selbst Mitte März 2010 war das Fließ und der Tegeler See immer noch zugefroren. Nicht zuletzt deshalb war das Berliner Rollentraining 2009/2010 hier besonders zu würdigen. Unter der Regie des LKV gab es für interessierte Paddler von November 2009 bis März 2010 im Hallenbad Gatow die Möglichkeit die Eskimorolle zu vertiefen. Hierfür ist dem LKV herzlich zu danken. Hallenzeiten für Paddler in Berlin sind leider nur sehr schwer zu bekommen sind. Gerade unter Sicherheitsaspekten sind Trainingseinheiten im Hallenbad aber unverzichtbar. Hier können Paddler weiter an ihrer Technik feilen. Beim Rollentraining war der TKV mit 14 Teilnehmern und 3 Trainern vertreten. Insgesamt war das Projekt für alle ein echter Erfolg. Die Zahl unserer "rollenden Vereinsmitglieder" ist größer geworden und es gibt eine gute Basis dafür, das Training im Sommer unter den Bedingungen im Tegeler See, aber auch während des Ostsee-Camps fortzusetzen." weitere Impressionen finden sich im entsprechenden Bericht